Donnerstag, 11. Dezember 2014

Der Gastrolux® Pfannentest 2014 - Es wurde gekocht

"Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen!" Vor einiger Zeit habe ich Euch meinen Gastrolux® Guss-Bräter mit passendem, ofenfestem Glasdeckel vorgestellt. Zwischenzeitlich kam dieser natürlich zum Einsatz, wovon ich Euch heute gerne berichten möchte.

"Eingeweiht" wurde der Bräter mit dem Lieblingsessen meines Mannes, Döppekoche.


Heißhunger hat er darauf eigentlich immer :o) Ich selbst mag dieses Gericht auch super gerne, allerdings erst ab der Herbstzeit bis zum Frühjahr. Es passt einfach besser in diese Jahreszeiten. Und da unsere Freunde dieses Gericht, welches typisch für unsere Region ist, auch total gerne mögen, haben wir diese direkt zum Essen eingeladen.

Die Zubereitung geht schnell von der Hand. Dafür benötigt Ihr:

* 5 Kilo Kartoffeln
* 2 Lauchstangen
* 5 Mettwürstchen
* 3 Eier
* Prise Salz
* Prise Muskat
* Chili-Pfeffer

Die Kartoffeln werden geschält, gewaschen und anschließend, zumindest in meinem Fall dank eines praktischen Aufsatzes, in der Küchenmaschine gerieben. Das Gleiche gilt für die Lauchstangen. Danach werden nur noch die Mettwürstchen in Scheiben geschnitten und schon sind alle Vorbereitungen abgeschlossen.

Der Teig wird dann komplett in den Bräter gegeben. Eier, Mettwurstscheiben, Muskat, Chili-Pfeffer sowie eine Prise Salz wird dann der Masse zugefügt und alles gut untergehoben.


Nun geht das Ganze für etwa zwei Stunden in den vorgeheizten Backofen bei 190°C Ober- und Unterhitze.

Damit am Ende der Backzeit die Kruste so richtig schön braun wird, nehme ich den Deckel etwa eine halbe Stunde vor dem Servieren ab.


Bei der Entnahme des Bräters sind Topflappen zwingend erforderlich. Die Griffe sind so heiß, dass man sich daran die Finger verbrennen würde.

Geschmeckt hat es sehr gut! Ein sehr einfaches und schnell zubereitetes Gericht, welches hier immer großen Anklang findet.

Besonders angetan war ich von der anschließenden Reinigung des Bräters. Die groben Reste am Rand habe ich vorab mit einem Küchentuch beseitigt. Danach ging der Bräter ins Spülbecken. Mit ein wenig Spülmittel war der Bräter innerhalb kürzester Zeit wieder komplett sauber und somit bereit für den nächsten Einsatz.

Dieser sollte auch nicht lange auf sich warten... Am vorletzten Wochenende gab es Kammbraten mit Klößen sowie Gurkensalat.


Der Kammbraten wurde zuerst gewürzt und dann in etwas Öl scharf angebraten. Danach ging es in den Backofen.


Die erste Stunde verweilte der Braten bei 200°C Ober- und Unterhitze im Backofen, eine weitere halbe Stunde dann bei 150°C. Das Fleisch war danach wunderbar zart und sehr lecker.


Also hergeben würde ich den Gastrolux® Bräter unter keinen Umständen mehr. Ich bin super zufrieden damit und kann diesen daher nur empfehlen!!!

Hinweis: Dieses Produkt wurde mir unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Da freut sie sich =)
    Ja und ich durfte es auch endlich erfahren :D Oh ja echt ein toller Inhalt, da hat Julia echt eine gute Auswahl getroffen.

    Ja beim Gastroloux Test wäre ich auch gerne dabei gewesen, habe echt so viel Gutes darüber gelesen =)
    Das Essen sieht mega lecker aus, da bekomme ich direkt Hunger und das auch noch weil ich noch kein Frühstück hatte :D

    AntwortenLöschen
  2. Das nenne ich mal deftige Hausmannskost :-))) Ich bin mit meinen Teilchen von Gastrolux auch mega zufrieden!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Na nun hast du mir ja richtig Appetit gemacht. Ich muss gestehen, dass ich genau diesen Bräter auch zu Hause habe. Meine Mom hatte uns den geschenkt und er ist auch sehr oft in Gebrauch. Mit meiner neuen Pfanne bin ich aber auch wieder sehr zufrieden.
    GLG und ein erholsames Wochenende

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe jetzt schon einige Berichte gelesen und alle finden die Produkte von Gastrolux klasse! Das kann ich absolut verstehen :D Ich durfte bei dem letzten Test auch mitmachen und finde meine Pfanne noch immer super und gebe sie nicht mehr her.
    Was ich immer klasse finde an den ganzen Berichten, sind die tollen Rezepte! Haha, wenn ich mal nicht weiß, was es zum Essen geben soll, dann google ich das nächste Mal einfach nach Gastrolux und bekomme die herrlichten Rezeptideen :D
    Vielen Dank für den schönen Bericht!

    Liebe Grüße & hab ein schönes Wochenende
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Oh das sieht alles so lecker aus :-)

    Wann darf ich am Tisch Platz nehmen?

    LG Martina

    AntwortenLöschen
  6. Oooh, das sieht ja wirklich super lecker aus! In der kalten Jahreszeit esse ich wirklich gerne herzhaft und Klöße sind bei mir dann total angesagt. ;)
    Dein Bräter macht einen tollen Eindruck! Ich teste zur Zeit ja auch (vielen Dank nochmal für deinen Besuch bei mir :) ) und bin von Gastrolux genauso begeistert wie du. Vor allem die Reinigung ist wirklich easy, da kann ich dir nur zustimmen. :)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende (hoffentlich nicht so stürmisch wie bei mir ;) ) wünscht Smiley

    AntwortenLöschen
  7. Hallo, das sind ja herzhafte Gerichte die du damit gemacht hast. Yummyyyy.
    Ich bin nach fast 3 Wochen seit ich meine zweite Gastrolux Bratpfanne habe sehr zufrieden mit ihr.Das tolle, sie passt endlich in meinen Küchenschrank. Lg Tina-Maria

    AntwortenLöschen
  8. ich bin ein grosser gastrolux fan!
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  9. ahh nun weiß ich ja endlich, was Döppekoche ist - glaub, das würde meinem Mann nicht schmecken. Meine Gastrolux-Töpfe und Pfanen werde ich nicht mehr hergeben wollen, ohne die gehts einfach nicht mehr
    LG und schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  10. Huhu,
    ich liebe meine Gastrolux Pfanne auch total :-)
    Auch wenn sie so schwer ist das man jemand damit erschlagen könnte *g*

    Grüße
    Eileen

    AntwortenLöschen
  11. Der Braten sieht sehr ansprechend aus! Da bekommt man glatt hunger :)

    Wünsche dir einen schönen 3. Advent! Lg Olga

    AntwortenLöschen
  12. da hast du ja toll gekocht/gebraten! :)
    Allerdings kenne ich das erste Gericht gar nicht!!! :)
    LG Anna und einen schönen 3. Advent

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Miriam,
    du hast auf meinem Blog http://summersprodukteblog.blogspot.de/ ein Kneipp Set gewonnen. Herzlichen Glückwunsch.
    Magst du mir deine Adresse mitteilen.
    mfg
    karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank ich freu mich :o) Mail ist schon unterwegs...

      Löschen
  14. Huhu Miri,
    das sieht voll lecker aus. Ich glaube da kann ich meine neue Beurer Waage wohl erstmal in die Badecke verbannen.
    Döppekoche kannte ich noch nicht,wäre aber sicher auch etwas für mein Männlein:o)
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  15. Döppekoche :D ...so ein lustiger Name. Sieht megalecker aus und muß ich auch einmal probieren. So ein Bräter fehlt mir noch in meiner Gastroluxsammlung. lg Gabi ;)

    AntwortenLöschen
  16. Kann ich verstehen, gebe meine Pfanne auch nicht mehr her. Es lohnt sich mehr Geld auszugeben.

    Döppekoche??? hihi, ich glaube, das probiere ich einmal. Aber Dein Kammbraten ist auch nicht zu verachten :)

    LG Romy

    AntwortenLöschen
  17. Huhu,

    das sieht ja lecker aus bei dir. Für mich ist der Bräter auch eine absolute Bereicherung. Ich liebe ihn und gebe ihn nie mehr her! ;)

    Einen guten Wochenstart und liebe Grüße - TaTi

    AntwortenLöschen
  18. Endlich weiß ich was Döppekoche ist :-)
    Wo kommt das Gericht eigentlich her?
    Es hört sich auf jeden Fall super lecker an und ich hab mir das Rezept gleich mal aufgeschrieben.
    LG Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin gespannt, wie Euch der Döppekoche schmecken wird :o)

      Es ist ein Traditionsgericht aus Rheinland Pfalz <<< mein Heimatbundesland >>> und galt ursprünglich als "Arme-Leute-Essen"... Die rheinische Spezialität wird meist an St. Martin gegessen! Bei uns definitiv viel öfters... :o)

      Löschen
  19. Ich kann dir nur zustimmen. Ich liebe unseren Bräter, genauso wie unsere Pfanne von GASTROLUX. Man kann so viel mit machen und hat immer ein tolles Ergebnis, sowie keine riesige Saubermacherei danach. :)

    Lieben Gruß,
    Ruby

    AntwortenLöschen
  20. Ich liebe meinen Bräter und ich werde dein Rezept garantiert einmal ausprobieren,danke dafür

    AntwortenLöschen