Dienstag, 27. März 2012

Maintal Konfitüren die Verführen

Vor einigen Tagen erhielt ich von Maintal Konfitüren auf
Facebook eine nette Nachricht. Für meinen Einsatz habe
ich ein "süßes Dankeschön" erhalten.

Gut verpackt kam das Paket bei mir an.



Erhalten habe ich ein tolles Frühstücksbrettchen
sowie

* Erdbeer-Konfitüre extra
* Hagebutten-Konfitüre extra
* Schwarzes Johannisbeer-Gelee
* Fränkisches Zwetschgenmus


Jeder der mich kennt weiß, dass ich ein absoluter Fan von
Marmelade, Konfitüre, Gelee, Mus oder Fruchaufstrich
bin; egal in welcher Geschmacksrichtung. Dafür lass
ich (fast) alles andere stehn.

Bei der Firma Maintal Konfitüren handelt es sich um Bayern´s
ältestes Konfitürenunternehmen. Dieses steht für Tradition,
Innovationsgeist sowie hohe Ansprüche an die Produkt-
qualität. Im letzten Jahr wurde der 125. Geburtstag
gefeiert.

Bis heute befindet sich das Unternehmen zu 100 Prozent
im Familienbesitz.

Ganz toll finde ich, dass Maintal mit regelmäßigen Sach-
und Geldspenden viele soziale Organisationen unter-
stützt.

Wenn Ihr nun auch Lust darauf bekommen habt, verschiedene
Sorten zu probieren, dann schaut mal im Online-Shop vorbei.
Es lohnt sich auf jeden Fall.

Auf der Facebook-Fanpage erhält jeder 50-zigste Fan ein
Konfitürenpäckchen. Und unter allen "Teilern" - so
wie ich es gemacht habe - werden Konfitüren und
Frühstücksbrettchen verlost!

Ich sage nochmals vielen lieben Dank für die tolle
Überraschung. Ich gehe mir jetzt mal schnell ein
leckeres Brötchen mit der Erdbeer-Konfitüre
schmieren.

Kommentare:

  1. Ein toller Bericht, wie immer :) Und die sehen sehr lecker aus

    AntwortenLöschen
  2. hallo, Maintal Konfitüren gibt es bei uns täglich zum Frühstück,
    übrigens es gibt keine bessere Hagebuttenmarmelade als die von Maintalkonfitüren. Die Marmeladenfabrik hat ihren Sitz in meiner Heimatstadt.L.G. Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde die Hagebutten-Konfitüre in den nächsten Tagen ausgiebig probieren :-)

      Löschen
  3. wenn Du es dir schmecken läßt,dann denke an mich und meine Heimat.

    AntwortenLöschen
  4. es geht doch nix über ein gutes marmeladenbrot :)

    AntwortenLöschen