Mittwoch, 10. April 2013

Eine schokoladige Verzierung...

Am kommenden Sonntag ist es soweit. Der Kleine von unseren Freunden geht zur Kommunion. Ganz klar, dass viele Vorbereitungen zu treffen sind. Da die Feier zu Hause stattfindet, wird das ganze Buffet selbst gezaubert. Für die Nachspeise werde unter anderem ich sorgen. Ganz klar das die Wahl auf Herrencreme fiel, die in unserer Region sehr beliebt ist.

Natürlich darf auch die passende Verzierung in Form von Blüten- und Blätterdekore dabei nicht fehlen. Bisher habe ich es mir einfach gemacht und fertige Motive dafür im Laden gekauft. Nun habe ich diese einfach mal selbst mit den Dekoformen aus dem Hause Birkmann zubereitet.

Über das Unternehmen habe ich Euch schon mal berichtet. Wer möchte kann den Beitrag gerne hier nachlesen.


Die zwei Schablonen bestehen aus flexiblem, lebensmittelechtem Silikon. Vor dem ersten Gebrauch sollten die Formen mit einem milden Spülmittel gereinigt werden. Natürlich sind diese auch Spülmaschinengeeignet.


Im ersten Schritt habe ich die Kuvertüre (sowohl Vollmilch-, als auch Zartbitterschokolade) zerkleinert und im Wasserbad unter ständigem Rühren schmelzen lassen. Anschließend wurde die Masse gleichmäßig in die Formen gegossen. Im letzten Schritt habe ich die Form leicht geschüttelt sowie die überflüssige Masse abgestreift. Das Ganze ging dann für etwa zwei Stunden in den Kühlschrank.

Und so sieht mein Erstversuch aus.


Nicht ganz perfekt aber es ist bekanntlich noch kein Meister vom Himmel gefallen. Am Sonntag wird es garantiert zu meiner Zufriedenheit gelingen und es ist ja auch schön das man sieht, dass diese nicht maschinell hergestellt worden sind.

Wie bereits oben erwähnt wird diese Dekoration auf der Herrencreme zu finden sein. Für 4 Personen benötigt man:

* 2 Päckchen Vanillepudding
* 3/4 Liter Milch
* 4 gehäufte Eßlöffel Zucker
* 400 ml Sahne
* Asbach Uralt oder Mariacron

Als Erstes habe ich damit begonnen, den Pudding zu kochen. Nachdem dieser fertig war sollte man diesen bis zum vollständigen Abkühlen umrühren damit verhindert wird, dass sich am oberen Rand eine Haut bildet. Danach wird die Sahne geschlagen und unter den Pudding gehoben. Zum Schluss gibt man den Alkohol dazu. Eine genaue Mengenangabe habe ich allerdings nicht, da ich ausschließlich nach meinem Gefühl gehe. Bei uns darf es gerne etwas mehr sein aber das ist alles eine Frage des persönlichen Geschmacks. Danach wird die Herrencreme kühl gestellt und kurz vor dem Verzehr dekoriert.


Guten Appetit!

Fazit:
Die Zubereitung sowie die Verwendung der Silikonformen gingen leicht von der Hand. Durch sanftes Drücken ließen sich die einzelnen Blüten- und Blätterdekore leicht aus der Form lösen. Dieses Produkt kann ich mit bestem Gewissen weiterempfehlen.

Kommentare:

  1. Liebe Miriam,

    sag mir nochmal du seist talentfrei! Das sieht toll aus und schmeckt bestimmt noch tausend mal besser, ganz einfach weil selbst gemacht! Das wäre auch mal was für die Kids. Ich habe dafür immer von einem alten Schokoladenkalender den Einleger verwendet. Deine Herrencreme klingt auch voll lecker.

    LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :o) Danke meine Liebe :*
      Auf die Idee mit dem Einleger vom Schokikalender bin ich auch noch nicht gekommen! Ein super Tipp :o)

      Löschen
  2. HuHu,

    das ist ja mal eine tolle Idee bislang habe ich sowas auch immer gekauft aber selbstgemacht ist einfach netter :-)
    Liebe Grüße
    Sandra

    www.itfy.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor allen Dingen ging es wirklich super schnell! In Zukunft werde ich es nur noch selber machen :o)

      Löschen
  3. das sieht YUMMIE aus :D
    nur wären mir jetzt frühlingsmotive lieber :P
    lg nicky

    AntwortenLöschen
  4. Hmm.... wo sind denn die nicht perfekt? Da muss man ja mit der Lupe suchen um nen Makel zu finden. haste klasse hinbekommen.

    Lieben Gruß,

    Martina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Miriam ... ein ganz tolles Rezept ... damit sich keine Haut beim Pudding bildet, lege ich gleich Frischhaltefolie auf den Pudding ... LG Roswitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp :o) Lerne immernoch dazu, bin halt nicht die "perfekte" Hausfrau lol :o) Das werde ich mir für die Zukunft merken, dann brauche ich nicht ständig rühren. Bist ein Schatz :o)

      Löschen
  6. Klasse Idee,besser als gekauft und man kann immer sagen,hat man selbst gemacht.
    Super,
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. für den ersten versuch sieht es doch schon soooooo lecker aus, ich komme auch gerne probieren :)
    gglg

    AntwortenLöschen
  8. Oh, dein erster Versuch ist ja wirklich gleich auf Anhieb gelungen. Meine gingen am Anfang eher in die Hose aber beim zweiten Anlauf waren sie perfekt. Da würde ich mich auch gern mal auf ein Schälchen Pudding mit Schoki einladen.

    AntwortenLöschen
  9. Sieht super lecker aus!!!
    Es ist eine gute Idee für mein nächstes Festbuffet.
    Liebe Grüße
    Sophie

    AntwortenLöschen
  10. Sowas finde ich super zum Verzieren von Torten und Gebäck, ein toller Bericht. LG Olga

    AntwortenLöschen